Tipps für Radler: Das E-Bike selbst checken.

Tipps für Radler: Das E-Bike selbst checkenTipps für Radler: Das E-Bike selbst checken. Der Frühling zieht die ersten Sonnenstrahlen, milde Temperaturen und eine wunderschöne natürliche Umgebung an. Die beste Zeit, um das staubige Fahrrad aus dem Keller zu ziehen und ein paar Kilometer zu fahren. Um unangenehme Überraschungen beim Fahren zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie Ihr Fahrrad sorgfältig prüfen, bevor Sie es zum ersten Mal benutzen. Die meisten einfachen Funktionstests können bequem zu Hause durchgeführt werden. Die erfahrene Hand eines Profis ist nur für wenige Fahrradteile erforderlich. Besitzer von sogenannten E-Bikes müssen auch auf einige Besonderheiten achten. Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei, sicherzustellen, dass Ihre erste Radtour reibungslos verläuft.

Runde um den Block
Wenn das Elektrofahrrad auf den ersten Blick einen funktionalen und sicheren Eindruck hinterlässt, überprüfen Sie die Fahreigenschaften auf einer kleinen Runde um den Häuserblock – zunächst ohne Einsatz eines Hilfsmotors. Probleme sind sofort erkennbar und der Weg nach Hause ist nicht zu lang, wenn die Fahrt unmöglich geworden ist. Mit einer kurzen Fahrt können Sie Ihren Körper auch an den üblichen Fahrradrhythmus erinnern und Ihren Zustand überprüfen. Durch ein paar Minuten Aufwärmen werden die Muskeln entspannt und auf die bevorstehenden Belastungen vorbereitet. Auf diese Weise vermeiden Sie eine mögliche Überladung und Verletzungen. Sie lernen auch die Wetterbedingungen kennen. Im Frühling kann es besonders morgens kühl sein und der Wind ist besonders unangenehm. Daher ist es sinnvoll, einen ausreichenden Kälteschutz zu kaufen. Die Fahrt auf der Teststrecke ist dann gut vorbereitet und ausgestattet.

Der Akku ist besonders empfindlich
Tipps für Radler: Das E-Bike selbst checkenDie Wartung des Energiespeichers ist unterschiedlich, daher muss die Bedienungsanleitung gelesen werden. Sie können aus erster Hand herausfinden, welches Wartungsprogramm für Ihre Marke erforderlich ist. Beachten Sie besonders die Anweisungen des Herstellers, da nur so sichergestellt werden kann, dass die Batterie den Winter ohne Beschädigung überlebt hat. Planen Sie Ihre erste Fahrt nicht bei zu spontan laufendem Motor, da die Batterie vor dem Start an die Steckdose angeschlossen werden muss, damit sie vollständig entladen und dann wieder aufgeladen werden kann. Um die Funktionalität aufrechtzuerhalten, sollten Fahrradbatterien einmal im Monat überprüft und bei niedrigem Batteriestand an die Ladestation angeschlossen werden. Die Dauer des Ladezyklus finden Sie in den eingebauten Kontrollleuchten oder in der Bedienungsanleitung.

Tipps für Radler – Überprüfen Sie das elektrische System sorgfältig
Neben der Batterie sind auch elektrische Anschlüsse besonders empfindlich. Bei Funktionsproblemen liegt nicht immer eine Fehlfunktion vor, da die kleinen Stecker aus den Anschlussbuchsen entfernt werden können, auch wenn sie zu stark gereinigt werden. Reinigen Sie das E-Bike daher von Hand und verwenden Sie keine Hochdruckreiniger. Sichtbare Steckverbindungen sollten auf Korrosion überprüft werden. Wenn Flecken korrodiert sind, reinigen Sie die Oberfläche gründlich und verwenden Sie Kontaktfett oder eine Sprühflaschenvariante. Um Rost zu vermeiden, wird empfohlen, das Fahrrad für den Winter in einem trockenen Raum aufzubewahren. Feuchtigkeit und Kälte haben daher keine Chance.

Wichtiger Hinweis: Überprüfen Sie die Bremsen
Tipps für Radler: Das E-Bike selbst checkenDas höhere Gewicht und die höhere durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit setzen die Bremsen stark unter Druck. Um die Fahrsicherheit zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, die Bremsen zu überprüfen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie von einem Fachmann überprüft werden. Sie können den Verschleiß der Bremsen durch die Testnut des Kunststoffbremsbackens erkennen: Wenn die Nut nicht identifiziert werden kann, ist es Zeit, sie auszutauschen.

Radlager berücksichtigen
Während des Tests wird der Zustand des Radlagers häufig ignoriert. Insbesondere das Tretlager, der Fahrradbereich, in dem die Fußpedalwelle befestigt ist, sollte eingehend untersucht werden. Wenn das Tretlager zu locker ist, erhöht sich der Verschleiß der Komponenten. Das Tretlager kann einen bestimmtes Spiel haben, aber es wird nicht übermäßig schwingen. Sie können das in einer Werkstatt fein einstellen lassen, oder die Befestigungsmuttern selbst festziehen.

Tipps für Radler – Allgemeiner Fahrradtest
Zusätzlich zu den oben genannten Sonderfunktionen gelten die allgemeinen Sicherheitsregeln für traditionelle Fahrräder auch für moderne Elektrofahrräder. Die Reifen sollten aufgepumpt sein. Dies geschieht am besten an einer Tankstelle, an der Sie Ihren Reifendruck messen können. Denken Sie daran, die Lenkrad- und Sattelpositionen zu überprüfen. Wenn Sie Ihr Bein bequem in der unteren Pedalposition kreuzen können, ist die Höhe optimal eingestellt. Für das Lenkrad gilt die 45-Grad-Regel: Der Oberkörper sollte diesen Neigungswinkel beim Fahren einnehmen. Die Fahrradkette sollte ausgetauscht werden, wenn die Zahnräder während der Fahrt häufig durchrutschen. Schließlich müssen Lampen und Reflektoren angebracht und möglicherweise gereinigt werden.

Nachdem alle Anweisungen abgeschlossen wurden, ist der Test abgeschlossen und das Fahrrad ist bereit für sicheres Fahren.
 
E-Bikes auf der Seite ansehen
 
Alle E-Bikes bei Amazon ansehen*